Gröbner

Wie reinigt man Küchenarbeitsplatten aus Silestone?

Bevor du die wichtigsten Tipps zur Reinigung und Pflege von Silestone-Küchenarbeitsplatten erfährst, beschreiben wir, was Silestone ist bzw. wie es sich zusammensetzt! Silestone ist ein

hochwertiges Quarzmaterial mit integriertem Hygieneschutz, das die folgenden Eigenschaften aufweist:

  • es besteht aus bis zu 94% Naturquarz, eine der härtesten Materialien
  • hoher Widerstand gegen Flecken, da das Material nicht porös ist
  • hohe Kratzfestigkeit
  • große Farbauswahl – es sind mehr Farben als bei Naturstein möglich
  • bakteriostatischer Hygieneschutz.

Aus diesen Gründen zählt Silestone zu den weltweit beliebtesten Materialien für Küchenarbeitsplatten.

Wie funktioniert die tägliche Pflege und Reinigung von Silestone?

Da die Oberfläche des Materials nicht porös ist, wird die Absorption von Flüssigkeiten weitgehend vermieden. Aber dennoch gilt: es ist sinnvoller und besser einen neuen Fleck sofort zu entfernen, als sich später um die Folgen eines eventuellen Flecks zu kümmern. Für die tägliche Pflege und Reinigung verwende ein feuchtes Tuch und warmes Wasser. Optional kannst du zusätzlich auch ein neutrales Reinigungsmittel verwenden. Bitte verwende aber keine Spülmittel zur Reinigung. Silestone bietet auch ein eigenes Produkt (Q-Action) an – erhältlich bei uns oder direkt bei Cosentino.

Silestone Reinigungsmittel

Spüle nach dem Gebrauch des Reinigungsmittels das Mittel mit ausreichend Wasser ab.

Wie löst man eingetrocknete Reste bzw. Flecken?

Verwende dazu einen stumpfen Kunststoffschaber und löse die eingetrockneten Reste vorsichtig, ohne dabei die Platte zu beschädigen.

Wie kann man Wasserkalk (z.B. von Glasrändern) lösen?

Einfach ein mildes Anti-Kalk-Mittel auf die Oberfläche auftragen, kurze Zeit einwirken lassen und anschließend mit ausreichend Wasser abwaschen. Bitte beachte immer die Hersteller-Hinweise des jeweiligen Anti-Kalk-Mittels. Und bitte verwende das Mittel nur dort, wo der Fleck ist, um andere Stellen der Oberfläche nicht zu strapazieren.

 Was die Oberfläche deiner Silestone Küchenarbeitsplatte nicht mag?

Hier findest du einen kleinen (nicht vollständigen) Auszug jener Mittel, die deine Küchenarbeitsplatte aus Silestone beschädigen können:

  • aggressive Chemikalien wie  Beizmittel, Abflussreiniger, …
  • Druckertinte
  • Textmarker
  • Metalltopfschwämme
  • Bleichlauge

Grundsätzlich gilt es, keine alkalischen Reinigungsmittel mit einem PH-Wert > 7 zu verwenden.

Du hast eine konkrete Frage, wie du einen bestehenden Fleck reinigen kannst?

Dann ist es das Beste, wenn du dich an einen Fachmann wendest.

Wichtig: dieser Blogbeitrag stellt nur beispielhaft dar, wie du deine Küchenarbeitsplatte aus Silestone behandeln darfst. Daraus kann kein Rechtsanspruch abgeleitet werden. Frage zur Sicherheit immer einen Fachmann deiner Wahl.

 

 

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*